Portrait von Philipp Pranger, ein Mann mit Brille und kurzen schwarzen Haaren
Philipp Pranger
Förderungen

Als Förderexperte in den Bereichen Produktion, Investition und Digitalisierung betreue ich diesbezügliche Projekte von der Einreichung über die Beurteilung und Projektbegleitung bis zum Projektabschluss und stehe Ihnen für Beratungen zur Verfügung. 

Pórträt von Michael Loibl, ein Mann mit kurzen, blonden Haaren
Michael Loibl
Förderungen

Als Förderexperte in den Bereichen Nahversorgung und Digitalisierung betreue ich diesbezügliche Projekte von der Einreichung über die Beurteilung und Projektbegleitung bis zum Projektabschluss und stehe Ihnen für Beratungen zur Verfügung. Aktuell betreue ich die Förderungen Digitalisierung, Geschäftsbelebung und Nahversorgung Energie. 

Förderfacts Digitalisierung

Maximale Fördersumme pro Projekt:

50.000 Euro pro Projekt

Förderquote:

Für alle Unternehmen maximal 50 % 

Mindestprojektgröße:

10.000 Euro

Wer?

Bestehende Klein- und Mittelunternehmen (KMU), die zum Zeitpunkt der Antragstellung seit zumindest einem Jahr in Wien tätig sind.

Branchen:

Alle Branchen

Förderbare Kosten:

Kosten für die Anschaffung notwendiger Hardware und Geräte, Kosten für  Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen Ihrer Mitarbeiter*innen oder Beratungen im Zusammenhang mit Ihrem Digitalisierungsvorhaben sowie Kosten für Software und Lizenzen.

Vorauszahlung:

Eine Vorauszahlung (Akonto) in Höhe von max. 50 % der zugesagten Fördersumme ist möglich. 

Maximale Projektdauer:

2 Jahre

Bewertung:

Die Bewertung Ihrer Einreichung und Empfehlung Ihres Vorhabens zur Förderung erfolgt durch eine unabhängige Jury.

Dokumente für die Einreichung für die Förderung Digitalisierung:

Ein vollständig ausgefüllter Förderantrag und eine Antragsbestätigung sowie eine De minimis-Erklärung, ein letztgültiger Jahresabschluss bzw. eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und Kostenvoranschläge für Kostenpositionen, die EUR 10.000 netto übersteigen.

Europäische beihilferechtliche Grundlage:

De-minimis

Typische Schritte bei der Einreichung zur Förderung Digitalisierung

1.
Projektidee entwickeln
2.
Beratung in der Wirtschaftsagentur Wien
3.
Auswahl der passenden Förderung
4.
Ausarbeitung Ihres Projektinhalts
5.
Onlineeinreichung Ihres Projekts
6.
Bewertung Ihres Projekts durch eine Jury
7.
Mitteilung Ergebnis durch Wirtschaftsagentur Wien

Aktuelle Termine

Sie erfahren es zuerst.
Der Newsletter der Wirtschaftsagentur Wien

Fristen und Einreichung

Einreichzeitraum:1. Jänner 2024 bis 31. Dezember 2026
Einreichstichtage 2024:3. April, 30. Juni, 30. September, 31. Dezember